Einsatz 03/2001 - Wohnungsbrand

Einsatzdatum:

03. Februar 2001

Einsatzalarm:

02:38

Uhr

Einsatzende:

08:00

Uhr

 

LF 16/12

Besatzung:

1/8

TLF 24/50

Besatzung:

1/2

RW 2

Besatzung:

 

WT 18

Besatzung:

 

OWF

Besetzung:

 

Gerätehaus

Besetzung:

 

 

weitere Feuerwehren

- Hauptamtliche Kräfte

- Löschzug 1

 

weitere Einsatzmittel

- Landespolizei Uckermark

- Rettungsdienst

 

 Mieterin tot bei Wohnungsbrand

Martinhörner schrecken in der Nacht zum Montag Bewohner aus dem Schlaf. Die Feuerwehr rückte mit acht Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften an. Polizei und Krankenwagen waren vor Ort. Beim Löschen wurde in der Brandwohnung die Leiche der 42-jährigen Wohnungsinhaberin gefunden. Vier Anwohner, darunter Mann und Kind der Toten, mussten mit Rauchvergiftung ins Klinikum Uckermark.

Gegen 5:30 Uhr hatte die Feuerwehr ihren Haupteinsatz beendet. Zuvor hatten sich angespannte Lösch- und Rettungsarbeiten abgespielt, bei denen auch zwei Feuerwehrmänner leicht verletzt wurden. "Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen schon aus der Wohnung", schildert Stadtbrandmeister Dietmar Wilke, der nachts vor Ort war, das Geschehen. Glücklicherweise konnten die meisten Hausbewohner über den Treppenflur evakuiert werden. Insgesamt wurden 23 Personen, darunter auch aus Nachbaraufgängen, in Sicherheit gebracht. Außerdem kamen beide Drehleitern der Wehr zum Einsatz. Denn zwei Frauen aus der Wohnung über dem Brandherd blieb der Weg übers Treppenhaus versperrt. Die Frauen kamen mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Einen von ihnen ist schwanger. Wohnzimmer, Flur und Küche der betroffenen Wohnung sind total ausgebrannt. "Das Feuer ist offensichtlich nicht im Schlafzimmer ausgebrochen", vermutet Dietmar Wilke.

Fotos (2) und Text: Märkische Oderzeitung (Text teilweise gekürzt)

Publiziert am: Montag, 22. Dezember 2014 (1384 mal gelesen)
Copyright © by Ortsfeuerwehr Schwedt - 2. Zug

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]