Einsatz 35/2011 - Brand: Bereitschaft: Bombenentschärfung/ Evakuierung

Einsatzdatum:

29. Juni 2011

Einsatzalarm:

08:40

Uhr

Einsatzende:

13:30

Uhr

 

LF 16/12

Besatzung:

1/5

TLF 24/50

Besatzung:

1/1

RW 2

Besatzung:

 

WT 18

Besatzung:

 

OWF

Besetzung:

 

Gerätehaus

Besetzung:

 

 

weitere Feuerwehren

- Hauptamtliche Kräfte

- Löschzug 1

 

weitere Einsatzmittel

- Landespolizei

- Rettungsdienst

- Kampfmittelräumdienst

 

Wegen einer geplanten Sprengung von sechs Schützenminen, zwei Panzergranaten und einer Raketenpanzerbüchsengranate im Bereich Kuhheide wurde dieser Bereich weiträumig evakuiert und im Anschluss gesperrt.
Die Aktion wurde nötig, da die Munition bei einer gezielten Suche gefunden wurde und nicht bewegt oder entschärft werden konnte.
Durch die Kräfte der Feuerwehr und des Ordnungsamtes wurde der Bereich kontrolliert und geräumt. Im uns zugeteilten Bereich konnten keiner Personen festgestellt werden. Bürger und Betriebe in diesem Bereich wurden wenige Tage zuvor von den Behörden über die Räumung informiert, was die Arbeit vereinfachte.
Nach der Räumung wurde die Räumzone auch von Feuerwehr und Polizei verlassen. Die Polizei sperrte die Straßen zu diesem Bereich und die Feuerwehr brachte sich für einen eventuellen Notfall außerhalb der Zone in Stellung.
Dieser Einsatz konnte gegen Mittag ohne Zwischenfälle beendet werden.

Nach einer Mittagpause gab es im Bereich Vierraden/ Gatow eine zweite geplante Sprengung, wo zuvor auch Häuser und Betriebe den Bereich verlassen mussten. Da es sich jedoch um eine etwas abgelegene Zone handelte, war der Einsatz unserer Kameraden nicht mehr nötig und wir konnten den Einsatz beenden.

 

Einsatzbilder ansehen

Einsatzbilder ansehen

Publiziert am: Donnerstag, 25. Dezember 2014 (1150 mal gelesen)
Copyright © by Ortsfeuerwehr Schwedt - 2. Zug

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]